Kritischer Mangel an Handarbeitszeit


Wie erwartet bin ich leider über die Woche (mal wieder) zu kaum einer kreativen, schöpferischen, Handlung gekommen.

Momentan sind in allen meinen Kursen Osterferien – ich hätte nicht erwartet, dass mir der gemeinsame Austausch, die gemeinsamen Übungen, so fehlen würden.

Positiv ist allerdings zu vermerken, dass sich die neue QiGong-Übungsreihe, die wir Anfang des Jahres angefangen haben, so langsam ’setzt‘ – will sagen, die Übungen werden natürlicher, fließender. Nur mit den Übergängen hapert es leider noch immer. Aber was ein echter Grobmotoriker (sprich: Ich) ist, der muss und darf halt auch etwas länger üben *grins*

Ich habe bei der Planung der nächsten Wochen zu meiner Überraschung festgestellt, dass ich den Yoga-Kurs, den ich neu angefangen habe, inzwischen auch schon fast zwei Monate lang mache. Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht. Manchmal frage ich mich wirklich, woher meine fehlerhaften Einschätzung darüber kommt, wieviel man alles in einen einzelnen Tag hineinquetschen kann. Vielleicht Wunschdenken …?

Am Wochenende habe ich den dritten Block meines Psychologie-Crashkurses. Auf der einen Seite freue ich mich darauf – auf der anderen Seite bedeutet es, dass ich leider nicht die Möglichkeit habe, den Maifeiertag zu feiern. Mal abgesehen davon, dass ein Wochenende nach einer stressigen Arbeitswoche schon schön wäre … *seuftz*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s