Baby-Beany (nein, das ist KEIN Pfannkuchen…)


Ein Knäuel Wolle, an dem ich einfach nicht vorbeigehen konnte … ROWAN silk twist in Mahagoni. Und ein kleines Baby mit kupferroten Haaren im Bekanntenkreis. Braucht es mehr Gründe, die Stricknadeln herauszuholen? 🙂

2012-03-06 19.26.05 2012-03-06 19.26.20

Leider fehlt mir das Live-Modell, um die Mütze im getragenen Zustand zu präsentieren.

Gestrickt ist sie recht einfach, zeitbedingt nur kurz angedeutet:

In einen Ring 8 Maschen hinein stricken, auf vier Nadeln verteilen …

… jede Masche verdoppeln (16 Maschen) …

… danach den Umfang vergrößern mit 8 Segmenten pro Runde, die nach diesem Schema gestrickt werden:

eine Runde 3 (* bzw. so viele wie nötig, es wird jede zweite Runde eine mehr*) glatt rechts, 1 Umschlag, 2 Maschen zusammenstricken
im Wechsel mit einer Runde , bei der die letzen zwei Maschen nicht zusammengestrickt werden …

… wenn der gewünschte Umfang erreicht ist, werden die zwei Maschen nach dem Umschlag in jeder Runde zusammen gestrickt, bis auch die gewünscht Höhe erreicht ist …

… danach werden in jeder Folgerunde die ersten zwei Maschen jedes Segmentes verschränkt zusammengestrickt, und bei ~1/4 des Radius nur noch rechte-linke Maschen im Wechsel.

Das Spiralmuster ergibt sich ganz automatisch dadurch, dass in jeder Runde der Umschlag der Vorrunde als eine rechte Masche (knit) abgestrickt wird und direkt dahinter ein neuer Umschlag aufgenommen wird.

Ich hoffe, das ist einigermaßen nachvollziehbar …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s