Prozessverständnis durch Plastizieren


Gaining an understading of physiological processes by plasticizing

Teil der Lehrerausbildung besteht darin, mit künstlerischen Mitteln zu arbeiten. Während der letzten Wochen wurde mit Ton gearbeitet. Der Gedanke dahinter bestand darin, die verschiedenen Qualitäten der physiologischen Teilsysteme im Plastizieren zu erfahren und nachzuvollziehen: Die Gegensätzlichen Qualitäten des metabolischen und des Nerven-Sinnes-Systems sowie die vermittelnde Wirkung des Stoffwechselsystems

Part of the teacher education means attending art classes. During the last couple of weeks we did plasticizing with clay. The idea behind these lessons was to experience the different qualities of the physiological processes. We started by evaluation wich qualities we associated with two of the different physiological process areas of the human body: the metabolic and the nervous system (You’ll find a short introduction to anthroposophic medicine for example here)

Es war eine großartige, beeindruckende Erfahrung, die uns unsere Lehrerin hier vermittelt hat.

It was a great experience.

Im ersten Schritt entstand ein formloser Tonklumpen, der langsam im Einklang mit den Qualitäten, die wir zum metabolischen System gesammelt hatten, umgeformt wurde – warm und rund, weich und erdig. Leider habe ich bei diesem Schritt nicht daran gedacht, Fotos zu machen. Einige der Beispiele, die uns unsere Lehrerin dazu zeigte, waren Arbeiten von Hans Arp und eine Replik der Venus von Villendorf

We started by building a formless limp of clay and slowly began to change it according to the qualities we experienced according to the human metabolic system – all warm and round and earthy … (unfortunately I forgot to take fotos …) As  examples our teacher brought pictures of works of Hans Arp and a copy of the venus of willendorf-figurine.

 
(Bildquelle: wikipedia)

In der folgenden Woche wurde an der Figur weitergearbeitet – sie wurde passend zu den Eigenschaften des Nerven-Sinnes-Pols verändert. Kanten erschienen dort, wo vorher rundliche Kurven vorherrschten, Linien und scharfe Winkel ersetzten die Fülle .. aus der weichen, warmen Schläfrigkeit wurden harte, wache, technisch anmutende Figuren. Die Figuren änderten ihren Charakter dabei auf drastische Weise.

The following week we changed the quality of our work by emphazising on what we associated wth the nervous system. Edges appeared where before rounded curves prevailed, lines and sharp angles replaced the full features … the soft, warm sleepiness was transformed to alert and technical structures. Needless to say that some of the figures changed quite drastically ….

P2205120000  P2205120005 P2205120006

P2205120001

Zum Abschluss begannen wir damit, beide Pole in der Figur ausgleichend zu vereinen – die Aufgabe, die im Körper dem Stoffwechsel-System zukommen würde. Und ich freue mich schon auf nächste Woche, wenn wir dort weitermachen werden.

Afterwards we started the task of mediating the features of both different poles – which would be the representation of the work of the rhythmic system. I’m already looking forward to next week when we are going to continue this part.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s