Archiv

Hafer-Ideen: Müsli-Riegel und Schoko-Creme


Mich hat der Heißhunger auf Müsli-Riegel überfallen: Beim Anblick eines Schokoladen-Nuss-Traums bin ich beim Einkaufen fast schwach geworden. Gerettet hat mich ein Blick auf die Zutaten-Liste… *seuftz*

While shopping I stumled upon a new cereal bar, which almost made me buy it: All chocolade and whole nuts, appealingly presented in clear foil … I was saved by a glance on the ingrediences-list …

Aber der Gedanke hat mich nicht losgelassen, und mich bis in die Küche begleitet. Zusammen mit Hafer-Früchte-Müsli, Weizenkleie, Mandeln, Trockenpflaumen und Sonnenblumenkernen. Von ersteren Dreien jeweils eine Tasse voll, letztere haben, kleingehackt, zusammen ebenfalls eine Tasse voll ergeben.

  • In einer Schüssel gemischt mit einer Tasse flüssigem Honig und 1/2 Tasse Öl,
  • verknetet zu einem klebrigen, zähen Teig,
  • anschließend auf ein mit Backpaier ausgelegtem Backblech zu einem sehr kompakten Rechteck flachgedrückt (ca. 1cm hoch) und die späteren Schnittkanten schon einmal vorgeschnitten,
  • bei 200°C für 20 Minuten gebacken
  • und für mindestens 10 Minuten abkühlen gelassen, anschließend in einzelne Riegel geschnitten

hatte ich anschließend meine Müsli-Riegel 🙂 Auch, wenn ich sie nicht so makellos in Cellophan versiegelt und weniger (na gut, gar nicht) schokoladig sind. Dafür haben sie aber auch einen sehr viel geringeren Zuckeranteil 🙂

But the thougt and image accompanied me to the kitchen … along with a cup of organic fruit cereal (mix of oat, heat, barley and rye flakes), a cup of each wheat bran, ground almonds and a mix of dried plums and sunflower seeds.

  • Combined in a bowls with a cup of honey and half a cup of oil
  • pressed in rectangle-suare on a baking-tray
  • and baked about 20 min on 390F/200°C (keep an eye on it during the last two minutes)

After 10 minutes of cooling, divided into single bars and left for a rest to cool dont and harden I had my cereal bars. Not chocolated, but … tasty 🙂

DSCN1423

Um diesen Makel (nicht-schokoladig-sein) wenigstens in Gedanken zu beheben, habe ich gleich noch Schokocreme gemacht (macht sich als Brotaufstrich genauso gut wie in Magerquark eingerührt):

For the flaw of not being the chocolate-dream I expected, I made some choco-oat-cream (works fine with every grain – barley, rice, millet *my favourite*): Tastes good spread on bread as well as stirred into thinned cream-cheese *quark*

DSCN1424

  • 100g gemahlenen Hafer (ground oat)
  • 40g Sojamehl (soy-flour or ground soybeans)
  • 30g Kakaopulver (cacao powder)
  • 30g gemahlene Mandeln (ground almonds)
  • 1 TL löslicher Espresso oder Kornkaffee (instant espresso or grain-coffee-substitue)
  • 1/2 TL Vanillepulver (oder ein Tütchen Vanillezucker), 1TL Zimt (1/2 teaspoon vanilla and 1 teaspoon cinnamon)

alles in einer Schüssel miteinander verrühren, und

combine in a bowl and add

  • 50g Butter in kleinen Stücken (butter cut into small pieces)
  • 75g Honig (honey)

hinzufügen

further add

  • 110 – 120g kochendes Wasser (boiling water)

darüber gießen und alles verrühren, dabei darauf achten, dass die Butterstückchen gut verteilt werden. In Gläser füllen und im Kühllscharnk aufbewahren.

stir, keeping an eye on the butter flakes to melt and be evenly combined. Fill in glasses and keep in the fridge

Sollte man etwas zuviel Wasser erwischt haben, eventuell eine Messerspitze Guarkernmehl unterrühren. Aber die Creme quillt noch ein etwas nach…

If you find you’ve added a bit to much of water, a it of guar gum helps, but given time, the batter thickens …

Advertisements